Artikel mit dem Tag "Schöpfer"



"Gewiß ist es fast noch wichtiger, wie der Mensch sein Schicksal nimmt, als wie sein Schicksal ist." (Alexander von Humboldt (1769-1859), dt. Naturforscher u. Geograf)

Die hermetischen Gesetze Teil 2
Spirituelles Wissen · 12.02.2024
"Das Unmanifeste befreit dich erst, wenn du bewusst in es eintrittst. Deshalb sagt Jesus nicht: «Die Wahrheit wird dich befreien», sondern: «Du wirst die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird dich befreien." Eckhart Tolle

„Selige Sehnsucht“ Sagt es niemand, nur den Weisen, weil die Menge gleich verhöhnet: Das Lebendge will ich preisen, das nach Flammentod sich sehnet. In der Liebesnächte Kühlung, die dich zeugte, wo du zeugtest, überfällt dich fremde Fühlung, wenn die stille Kerze leuchtet. Nicht mehr bleibest du umfangen in der Finsternis Beschattung und dich reißet neu Verlangen auf zu höherer Begattung. Keine Ferne macht dich schwierig, kommst geflogen und genannt, und zuletzt, des Lichts...

"Als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft...

Selbstentwicklung · 03.05.2023
„Wenn du ein neues Ergebnis willst, musst du die Gewohnheit, du selbst zu sein, durchbrechen und ein neues Selbst erschaffen.“ - Joe Dispenza -

„Wichtig aber ist, daß der Mensch unentrinnbar in dieser Polarität steht. Er ist Charakter oder Person in dem Maß, wie er einen Platz innehat auf der Skala zwischen der Selbstverwechslung des Paranoikers und der Selbstverneinung des Deprimierten. Nur in der hauchdünnen Mitte zwischen den Extremen liegt die Zone der psychischen Gesundheit, die zugleich der philosophische Ort der Wahrheit ist. Es ist der schmale Grat des Weder-Noch.“ - Peter Sloterdijk -